Nochrechte

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
Rosemonndaachszoch 2021 – emol janz angers

Nix jeht mieh! Jahnix! Kinne Ahlewieverfastelovend! Kinne Kahnevalssonndaach op de Kö! Kinne Rosemonndaachszoch! Corona!
Kinne Rosemonndaachszoch? Dat stemmpt nit! Joot, op de Stroß jing nix! Äwer bei ons zo Huus hät de Bär jesteppt! Dat kann ech üch saje! Zojejäve, mer wore bloß drei Lütt. Janz genau jenomme och zwee on ne halve. De Dredde wor ons Kater Mikado, dä alde Räuber. Äwer dä hät joot metjedonn. Däm sin „Miau“, Miau, Miau“ hät als wie 3 x „Helau“ jeklonge.
Aanträde för ons Jecke wor om Balkon. Natörlech em Kostöm! Hee jov et zo-esh kleene Häppkes: Bloodwosh, Kies,Frikadellches. Dozo e lecker Dröppke vom „Schlüssel“! On öm zwöllef Uer zwöllef jing et dann loss! De Spetz hät tradizzijohnell de „Zochleidong (min lecker Mädche) met de Musick. Dann kom de Belker Börjerwehr (ech säht de Doll). Mikado wor fott.
Dörch de janze Wonnong! Do wor hä wedder! Dä Kater soß om Kratzboom – janz bowe. Met jroße Öjelches hät hä sech dat janze Spellche aanjeluurt. Sinn Anmerkong: „Miau!“ Ech öwersäzze: „Helau!“
En de joote Stov soße de Ehrejäst om Kannapeh. Von henge bis vöre Loftschlange! Öwerall! E herrlech Beld! Als wies vör däm Rothuus! Janz ihrlech? Dat wore all Stoffdierkes von min lecker Mädche.
Noh däm afselute Höhepongk met dr Parad jing et janz jemötlech dörch dr Fluer on dann dörch dat Schlofzemmer zoröck op dr Balkon. Hee soß dä Kater wedder – medde zwesche de Frikadellches. Noh e Fläschke „Schlüssel“, noh e Dänzke on dann eren en dr wärme Stov! Drusse hät et zo fissele anjefange on et es onjemötlech.
Späder, noh e paar Nonneföhzkes met Kaffee, säzze mer op däm Kannapeh von denne Ehrejäst on em Radio löpt „Die besten 111 Karnevalslieder“!
Als wie jesaht: Wärm on jemötlech, äwer nächsdes Johr well ech wedder rechtech Fastelovend fiere! Em Saal on op de Stroß!! On wenn et jeht met üch!

Helau!! Üere Lärrer!!
... See MoreSee Less
Rosemonndaachszoch 2021 – emol janz angers

Nix jeht mieh! Jahnix! Kinne Ahlewieverfastelovend! Kinne Kahnevalssonndaach op de Kö! Kinne Rosemonndaachszoch! Corona!
Kinne Rosemonndaachszoch? Dat stemmpt nit! Joot, op de Stroß jing nix! Äwer bei ons zo Huus hät de Bär jesteppt! Dat kann ech üch saje! Zojejäve, mer wore bloß drei Lütt. Janz genau jenomme och zwee on ne halve. De Dredde wor ons Kater Mikado, dä alde Räuber. Äwer dä hät joot metjedonn. Däm sin „Miau“, Miau, Miau“ hät als wie 3 x „Helau“ jeklonge.  
Aanträde för ons Jecke wor om Balkon. Natörlech em Kostöm! Hee jov et zo-esh kleene Häppkes: Bloodwosh, Kies,Frikadellches. Dozo e lecker Dröppke vom „Schlüssel“! On öm zwöllef Uer zwöllef  jing et dann loss! De Spetz hät tradizzijohnell de „Zochleidong (min lecker Mädche) met de Musick. Dann kom de Belker Börjerwehr (ech säht de Doll). Mikado wor fott.
Dörch de janze Wonnong! Do wor hä wedder! Dä Kater soß om Kratzboom – janz bowe. Met jroße Öjelches hät hä sech dat janze Spellche aanjeluurt. Sinn Anmerkong: „Miau!“ Ech öwersäzze: „Helau!“ 
En de joote Stov soße de Ehrejäst om Kannapeh. Von henge bis vöre Loftschlange! Öwerall!  E herrlech Beld! Als wies vör däm Rothuus! Janz ihrlech? Dat wore all Stoffdierkes von min lecker Mädche.
Noh däm afselute Höhepongk met dr Parad jing et janz jemötlech dörch dr Fluer on dann dörch dat Schlofzemmer zoröck op dr Balkon. Hee soß dä Kater wedder – medde zwesche de Frikadellches. Noh e Fläschke „Schlüssel“, noh e Dänzke on dann eren en dr wärme Stov! Drusse hät et zo fissele anjefange on et es onjemötlech.
Späder, noh e paar Nonneföhzkes met Kaffee, säzze mer op däm Kannapeh von denne Ehrejäst on em Radio löpt „Die besten 111 Karnevalslieder“!
Als wie jesaht: Wärm on jemötlech, äwer nächsdes Johr well ech wedder rechtech Fastelovend fiere! Em Saal on op de Stroß!! On wenn et jeht met üch!

Helau!! Üere Lärrer!!
Dä Schmitzebackes aus der Schützenzeitung von 1949... ... See MoreSee Less
Dä Schmitzebackes aus der Schützenzeitung von 1949...

Comment on Facebook

minne Heemot🥰

Da jonn mer och hen! ... See MoreSee Less
Aus der Weihnachtsaugabe der Bilker Schützenzeitung. ... See MoreSee Less
Aus der Weihnachtsaugabe der Bilker Schützenzeitung.

Comment on Facebook

Och, kick ens aan. Jode Dach. Ever ick ben ne imi us Weeschte.🍀

... neues aus #bilk! Sie schrieben dazu: Jetzt sind wir bereits im Jahr 2011 - der Möschesonntag auf dem Friedensplätzchen

#düsseldorf #IGDS
... See MoreSee Less
Video image

Comment on Facebook

Leeve Schöller, mer läve noch……

und wir hoffen, dass ihr alle die ersten 8 Monate Corona gut und schadenfrei „überlebt“ habt
Treffen können wir uns augenblicklich nicht, da unsere Schule von der obersten Behörde (Schützenverein) bis mindestens zum 31.12.2020 geschlossen worden ist. Aber wir denken, es macht auch keinen richtigen Spaß, zum Unterricht zu kommen mit den Gedanken im Hinterkopf: „Hoffentlich stecke ich mich nicht an“.
Die Angst geht um, dass nicht nur unsere Muttersprache „den Bach runter geht“, sondern auch als Folge der Pandemie große Stücke unseres Brauchtums. Alle Brauchtumsvereine, seien es die Schützen, die Karnevalisten, die Heimatvereine, leiden unter den vielen Verordnungen, die zwar alle angemessen sind, den Kontakt untereinander leider stark erschweren. Diese Misere fordert aber auch zu neuen Denkweisen auf. Gewollt oder ungewollt müssen alte Zöpfe abgeschnitten und völ-lig neue Vereinsstrukturen geschaffen werden.
Wer aber leidet am meisten unter diesen Zeiten? Genau, die ganz Alten und die Kinder. In knapp zwei Wochen würden die ersten Martinsumzüge durch die „Veedel“ ziehen, sehr zur Freude der Kinder und vieler Senioren, die dazu noch in vie-len Stadtteilen durch singende Gruppen in ihren Heimen besucht würden.
In diesem Jahr ist alles anders! Keine Fackelausstellungen, keine Züge, kein Sin-gen, kein Gripschen! Verzweifelt versuchen Kitas, Schulen, Martinsvereine Alterna-tiven zu entwickeln, um ein wenig von diesem „Martinsgefühl“, das man so einfach überhaupt nicht beschreiben kann, doch zu vermitteln.
Eure Lehrer wollen zu dieser „Gefühlssuche“ beitragen und Euch zwei kleine Liedchen „von däm Monika Voss en ons Mottersproch“ schicken, die Ihr dann am Mar-tinsabend bei „ärme Ridder“ oder „lecker Muuze“ vor Euch hin trällern könnt.

För hütt esset am Äng! Ihr hört wieder von uns, Euren Lehrern!

Jrippsch-Leed
Krieje mer nix vom Mäthesmann haue mer en de Kokespann.
He wönnt ne riche Mann, dä ons vell afjäve kann, lang soll hä läve, seelech soll hä stärve, dat Hemmelrich erwerve!
Ech ben ne kleene Könnech, jiff mech nit zo wennech, loss mech nit zo lang hee stonn, denn ech moss noch wieder jonn!
Dat Huus, dat steht op eene Penn, dä Jizzhals en de Medde dren!
Jizzhals!........Jizzhals!......Jizzhals

On noch e Mähtesleed:

Dörch de Stroße on de Jasse
trecke Kenger jetz en Masse,
kleene, jroße, dönne, dicke,
on Zint Mähtes deht drop kicke.

Öwerall ene Pöngel Blare
send ehr Fackele am drare,
kleene, jroße, dönne, dicke,
on Zint Mähtes deht drop kicke.

Trötemänner donnt marscheere,
blose, speele, komponeere,
kleene, jroße, dönne, dicke,
on Zint Mähtes deht drop kicke.

On däm Pähd sin Äppel rüsche,
dröwer freue sech de Mösche,
kleene, jroße, dönne, dicke,
on Zint Mähtes deht drop kicke.

Weckmänner jöwt et beem Bäcker,
Mandele drop so söß on lecker,
kleene, jroße. dönne, dicke,
on Zint Mähtes deht drop kicke.

Beinoh hät ech et verjesse,
Mähtesjäns dommer jähn esse,
kleene, jroße, dönne, dicke,
on Zint Mätes deht drop kicke.

Dat kannsde senge noh de Mellodie:
Durch die Straßen auf und nieder, ziehen die Laternen wieder
... See MoreSee Less
Leeve Schöller, mer läve noch……

und wir hoffen, dass ihr alle die ersten 8 Monate Corona gut und schadenfrei „überlebt“ habt
Treffen können wir uns augenblicklich nicht, da unsere Schule von der obersten Behörde (Schützenverein) bis mindestens zum 31.12.2020 geschlossen worden ist. Aber wir denken, es macht auch keinen richtigen Spaß, zum Unterricht zu kommen mit den Gedanken im Hinterkopf: „Hoffentlich stecke ich mich nicht an“.
Die Angst geht um, dass nicht nur unsere Muttersprache „den Bach runter geht“, sondern auch als Folge der Pandemie große Stücke unseres Brauchtums. Alle Brauchtumsvereine, seien es die Schützen, die Karnevalisten, die Heimatvereine, leiden unter den vielen Verordnungen, die zwar alle angemessen sind, den Kontakt untereinander leider stark erschweren. Diese Misere fordert aber auch zu neuen Denkweisen auf. Gewollt oder ungewollt müssen alte Zöpfe abgeschnitten und völ-lig neue Vereinsstrukturen geschaffen werden.
Wer aber leidet am meisten unter diesen Zeiten? Genau, die ganz Alten und die Kinder. In knapp zwei Wochen würden die ersten Martinsumzüge durch die „Veedel“ ziehen, sehr zur Freude der Kinder und vieler Senioren, die dazu noch in vie-len Stadtteilen durch singende Gruppen in ihren Heimen besucht würden.
In diesem Jahr ist alles anders! Keine Fackelausstellungen, keine Züge, kein Sin-gen, kein Gripschen!  Verzweifelt versuchen Kitas, Schulen, Martinsvereine Alterna-tiven zu entwickeln, um ein wenig von diesem „Martinsgefühl“, das man so einfach überhaupt nicht beschreiben kann, doch zu vermitteln.
Eure Lehrer wollen zu dieser „Gefühlssuche“ beitragen und Euch zwei kleine Liedchen „von däm Monika Voss en ons Mottersproch“ schicken, die Ihr dann am Mar-tinsabend bei „ärme Ridder“ oder „lecker Muuze“ vor Euch hin trällern könnt. 

För hütt esset am Äng! Ihr hört wieder von uns, Euren Lehrern!

Jrippsch-Leed
Krieje mer nix vom Mäthesmann haue mer en de Kokespann.
He wönnt ne riche Mann, dä ons vell afjäve kann, lang soll hä läve, seelech soll hä stärve, dat Hemmelrich erwerve!
Ech ben ne kleene Könnech, jiff mech nit zo wennech, loss mech nit zo lang hee stonn, denn ech moss noch wieder jonn!
Dat Huus, dat steht op eene Penn, dä Jizzhals en de Medde dren!
Jizzhals!........Jizzhals!......Jizzhals 

On noch e Mähtesleed:

Dörch de Stroße on de Jasse
trecke Kenger jetz en Masse,
kleene, jroße, dönne, dicke,
on Zint Mähtes deht drop kicke.

Öwerall ene Pöngel Blare
send ehr Fackele am drare,
kleene, jroße, dönne, dicke,
on Zint Mähtes deht drop kicke.

Trötemänner donnt marscheere,
blose, speele, komponeere,
kleene, jroße, dönne, dicke,
on Zint Mähtes deht drop kicke.

On däm Pähd sin Äppel rüsche,
dröwer freue sech de Mösche,
kleene, jroße, dönne, dicke,
on Zint Mähtes deht drop kicke.

Weckmänner jöwt et beem Bäcker,
Mandele drop so söß on lecker,
kleene, jroße. dönne, dicke, 
on Zint Mähtes deht drop kicke.

Beinoh hät ech et verjesse,
Mähtesjäns dommer jähn esse,
kleene, jroße, dönne, dicke,
on Zint Mätes deht drop kicke.

Dat kannsde senge noh de Mellodie:
Durch die Straßen auf und nieder, ziehen die Laternen wieder

Comment on Facebook

Ja das ist alles schon sehr traurig aber wehe wenn das vorbei ist dann feiern wir alles auf einmal da ist die Feier nach dem Mauerfall ein Kindergeburtstag. SO HÄTTE ICH ES GERNE.

Bis bald irgendwann wieder mal 😁

Superschön Gänserhaut 😊☝️

...neues vom „Bergisch Platt“! ... See MoreSee Less
...neues vom „Bergisch Platt“!