Nochrechte

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
Video image

Comment on Facebook

...nurmalso! 

#PittermannsScholl #zosamme #svb1445
☝️ 

#merbliewezehuss

Comment on Facebook

Genau so und nicht anders 😎

3 weeks ago

Pittermanns Scholl

Fotos von Pittermanns Scholls Beitrag ... See MoreSee Less

3 weeks ago

Pittermanns Scholl

...mit großem Bedauern müssen wir aufgrund der aktuellen Situation rund um den Corona-Virus unseren Besuch im "Karnevalsmuseum" und das "Eiersöke 2020" absagen.

Natürlich hätten wir gerne mit Euch die Aktivitäten erlebt, aber die Entscheidung ist in Anbetracht der Lage und vor dem Hintergrund einer möglichen Gefährdung einer Vielzahl von Menschen mit eventuellen Vorerkrankungen richtig und wichtig!

Mir sin ons - tschööö Zosamme...
... See MoreSee Less

2 months ago

Pittermanns Scholl

Höngkesmadam, Kränzkesdrisser on angere Wöhd…
.
…eine ganz besondere Unterrichtseinheit!?
.
Am Freitag, den 24.01.2020 stand die nächste Schulstunde auf dem Stundenplan. Ob es an dem besonderen Thema gelegen hat, oder an der Form wie unser Sebastian Thöne die Veranstaltung verbreitet hat um eine große Reichweite zu erreichen, wissen wir nicht. Auf jeden Fall konnte unser Oberlehrer "Hans Dieter Caspers" (HDC) ein volles Klassenzimmer begrüßen.
.
Eine Besonderheit: "Andre Zalbertus" vom Zalbertus.TV war vor Ort, um über unsere Pittermanns Scholl zu berichten. ZalbertusTV sendet jeden Tag um 11.33 Uhr und 15:33 Uhr live aus Düsseldorf. Nähere Informationen findet ihr unter www.facebook.com/zalbertus.tv Wir sagen vielen Dank!
.
Zum Inhalt der Stunde: Wir haben etliche Schimpf- und andere Wörter auf Düsseldorfer Platt gehört, aufgearbeitet und dabei sicher die eine oder andere lustige und interessante Neuigkeit erfahren. Kränzkesdrisser, Höngkesmadam, Blötschkopp, Krachjewetter, Schrappnell, Möödköttel, Döskopp, ahl Schabrack, Luschhohn, Mullfechter und Knütterbüdel um nur ein paar hier zu nennen.
.
Zum Ende der Veranstaltung bedankte sich HDC und entließ die Schüler in die kalte Nacht.
.
Wir sagen DANKE! Danke an alle die dabei waren; so macht es Spaß! Vielen Dank an Andrè und sein ZalbertusTV für die mediale Begleitung. Vielen Dank an das gesamte Lehrerkollegium und/oder Orga-Team für die geleistet Arbeit! Ohne euch alle geht es nicht! (fe)
... See MoreSee Less

Comment on Facebook

Juhu. Wir sind gebürtige Düsseldorfer und wollten schon seit Jahren Platt lernen. Gibt es eventuell auch einen Online Kurs? Das wäre jetzt für uns die Gelegenheit!!! 😂

2 months ago

Pittermanns Scholl

Die Pittermanns Scholl und die neue Zeitung „Dat Bergische Wort“…
.
Erstaunlich wie sich etwas entwickelt. Zunächst bekamen wir über unsere Homepage eine Anfrage zum Thema Mundart und Platt. Bei der zweiten Anfrage hat unser Oberlehrer Hans-Dieter Caspers die Initiative ergriffen und Kontakt zu Marc Real, Herausgeber der o.g. Zeitung, aufgenommen.
.
Daraus ist der nachfolgende Text entstanden und wurde in der Erstausgabe von „Dat Bergische Wort“ am 25.01.2020 veröffentlicht:
.
„Hüt es dä Dach jekomme, an dem ech üch onser kleene äwer staatse Scholl för Mondart, de Pittermann’s Scholl ens vorstelle möht. Wennste e Probläm beem Läse häss: Dat hee – die Sproch – ess Düsseldorw-Rheinesch on nit Berjesch.
.
Äwer dat ess doch ejal! Düsseldorw on dat Berjesche Land hant so vell jemeens! Beispellswies dä Jrov Adolf, dä 1288 Düsseldorw för als Stadt jemaht hätt. De Urkond hätt hä latingsch schrieve losse, jesaht hätt hä dat op Berjesch.
.
Jezz esset äwer Ziet,dat ech üch emol en de Scholl luure loss. En Wohrheet ess die Scholl däm St. Seb. Schötzevereen Düsseldorw-Belck von 1445 zo. Die Schötzebröder könne nit bloß joot Schötzefess fiere odder klasse sportlesch op de Schieve scheeße, nä, e pah vun denne Bröder versöhke met ehr Heematsprooch parat zo koome. On dat jezz janze veer Johr öwer.
.
Dä Nam von de Scholl ess flöck verkasematuckelt. Pittermann hätt ne Schötzebroder jeheeße, dä en de Schötzeziedong met däm Baas von däm Vereen jehörech Tacheles jeschwadt hätt on dat met Platt on anonym. Et wor dä „Leeve Pittermann“. On Scholl wor klor. Eener von denne Schötzebröder wor Lärrer on maht e besske Ongerrech en de Pittermann’s Scholl.
.
Joot, dä Nam hammer jefonge, äwer, et ess jo e besske jestronz. Natörlech ess dat kinn rechteje Scholl. Ongerrech ess emol en zwee Mond. Mer dörfe de Lärrer duze. Mer hant och ne Room för zo liere met Desch on Stöhl. On Vokabele on wie mr die rechtech schrieve on läse däht, dat mössemer ooch liere. Am schönsde esset äwer, wemmer en Püske mahke. Dann kütt dä Pauker met en Fläschke Alt. Hä hät ne dröje Hals, on dä eene odder angere mäkt sech ne Jlemmstengel aan. On wenn de Sekretärin met en pah Frikadellches kütt, watt wellsde mieh? Apropos Sekretärin! Ne Huusmeester jütt et ooch. Hä mäkt dä Krohm von de Teschnick. On mer hant och e nett Kählche för zo fottejrafeere. Dä janze Ongerrech ess ävens e besske locker on flockech.
.
Am meesde Spass hant ons Schöler op ne Usfloch met de janze Klass. Schöler, dat send Schötze on Lütt, die met Schötze jahnix am Höötche han wolle, Kähls on Frollütt, Alt on Jong, Belker on Lütt us angere Veehdel. Dann jeht et en de Altstadt för erjenswat aanzokicke. Am Äng sizze mer allemole em Brauhuus met e lecker Alt.
.
Een janz wechteje Akzijohn hammer emmer on Ostermonndach: dat jrooße „Belker Eiersöhke (Poschieersöhke) em Florajahde“. An däm Morje verstecke ons Schöler Poschieer on jett Sößes för de Blare ussem Vehdel met ne schöne Jroß von däm Osterhäske.
.
Kinn Scholl ohn Brass! On dä kreeje ons Schöler emmer kohz vör däm Äng von dat Scholljohr. Bleev ech sizze odder esset nochens jood jejange? Kinne Schiss! De Lärrer hant noh kimol eene sizze jelosse. Äwer Zeuchnisse jifft et doch. Jeschrieve en Platt. Joot, joot, met e Fläschke Alt on jett vom Jrill wähd dat ne feine Ovend.
.
Dat ess jezz sonne kleene Bleck en dat Läve von de Pittermann’s Scholl. Dat ess ons Aht on Wies ons Mottersproch zo fläje: Nit met de Wessenschaft, dat mahke zom Jlöck angere Lütt en angere Vereene. Mer wolle ne joode Appetit op mieh Platt mahke. On dat met vell Spaß an de Freud!
.
On wenn ehr noh de Penünzkes, Moppe, Nüssele frocht, die dat all kost: För de Schöler ess dat all ömmesöns. Beldong kost nix! Velleech e pah Jröschelches (Euros) för dat Jejrillte. De Schötzebröder hant de Spendierbucks aan. Dat ess dänne dat Platt wäht!“
.
Ihr seht es bleibt weiter spannend…
.
Mehr Infos findet Ihr unter pittermanns-scholl.de (fe)
... See MoreSee Less

Die Pittermanns Scholl und die neue Zeitung „Dat Bergische Wort“…
.
Erstaunlich wie sich etwas entwickelt. Zunächst bekamen wir über unsere Homepage eine Anfrage zum Thema Mundart und Platt. Bei der zweiten Anfrage hat unser Oberlehrer Hans-Dieter Caspers die Initiative ergriffen und Kontakt zu Marc Real, Herausgeber der o.g. Zeitung, aufgenommen. 
.
Daraus ist der nachfolgende Text entstanden und wurde in der Erstausgabe von „Dat Bergische Wort“ am 25.01.2020 veröffentlicht:
.
„Hüt es dä Dach jekomme, an dem ech üch onser kleene äwer staatse Scholl för Mondart, de Pittermann’s Scholl ens vorstelle möht. Wennste e Probläm beem Läse häss: Dat hee – die Sproch –  ess Düsseldorw-Rheinesch on nit Berjesch.
.
Äwer dat ess doch ejal! Düsseldorw on dat Berjesche Land hant so vell jemeens! Beispellswies dä Jrov Adolf, dä 1288 Düsseldorw för als Stadt jemaht hätt. De Urkond hätt hä latingsch schrieve losse, jesaht hätt hä dat op Berjesch.
.
Jezz esset äwer Ziet,dat ech üch emol en de Scholl luure loss. En Wohrheet ess die Scholl däm St. Seb. Schötzevereen Düsseldorw-Belck von 1445 zo. Die Schötzebröder könne nit bloß joot Schötzefess fiere odder klasse sportlesch op de Schieve scheeße, nä, e pah vun denne Bröder versöhke met ehr Heematsprooch parat zo koome. On dat jezz janze veer Johr öwer.
.
Dä  Nam von de Scholl ess flöck verkasematuckelt. Pittermann hätt ne Schötzebroder jeheeße, dä en de Schötzeziedong met däm Baas von däm Vereen jehörech Tacheles jeschwadt hätt on dat met Platt on anonym. Et wor dä „Leeve Pittermann“. On Scholl wor klor. Eener von denne Schötzebröder wor Lärrer on maht e besske Ongerrech en de Pittermann’s Scholl. 
.
Joot, dä Nam hammer jefonge, äwer, et ess jo e besske jestronz. Natörlech ess dat kinn rechteje Scholl. Ongerrech ess emol en zwee Mond. Mer dörfe de Lärrer duze. Mer hant och ne Room för zo liere met Desch on Stöhl. On Vokabele on wie mr die rechtech schrieve on läse däht, dat mössemer ooch liere.  Am schönsde esset äwer, wemmer en Püske mahke. Dann kütt dä Pauker met en Fläschke Alt. Hä hät ne dröje Hals, on dä eene odder angere mäkt sech ne Jlemmstengel  aan. On wenn de Sekretärin met en pah Frikadellches kütt, watt wellsde mieh? Apropos Sekretärin! Ne Huusmeester jütt et ooch. Hä mäkt dä Krohm von de Teschnick. On mer hant och e nett Kählche för zo fottejrafeere. Dä janze Ongerrech ess ävens e besske locker on flockech.
.
Am meesde Spass hant ons Schöler op ne Usfloch met de janze Klass. Schöler, dat send Schötze on Lütt, die met Schötze jahnix am Höötche han wolle, Kähls on Frollütt, Alt on Jong, Belker on Lütt us angere Veehdel. Dann jeht et en de Altstadt för erjenswat aanzokicke. Am Äng sizze mer allemole em Brauhuus met e lecker Alt.
.
Een janz wechteje Akzijohn hammer emmer on Ostermonndach: dat jrooße „Belker Eiersöhke (Poschieersöhke) em Florajahde“. An däm Morje verstecke ons Schöler Poschieer on jett Sößes för de Blare ussem Vehdel met ne schöne Jroß von däm Osterhäske.
.
Kinn Scholl ohn Brass! On dä kreeje ons Schöler emmer kohz vör däm Äng von dat Scholljohr. Bleev ech sizze odder esset nochens jood jejange? Kinne Schiss! De Lärrer hant noh kimol eene sizze jelosse. Äwer Zeuchnisse jifft et doch. Jeschrieve en Platt. Joot, joot, met e Fläschke Alt on jett vom Jrill wähd dat ne feine Ovend.
.
Dat ess jezz sonne kleene Bleck en dat Läve von de Pittermann’s Scholl. Dat ess ons Aht on Wies ons Mottersproch zo fläje: Nit met de Wessenschaft, dat mahke zom Jlöck angere Lütt en angere Vereene. Mer wolle ne joode Appetit op mieh Platt mahke. On dat met vell Spaß an de Freud!
.
On wenn ehr noh de Penünzkes, Moppe, Nüssele frocht, die dat all kost: För de Schöler ess dat all ömmesöns. Beldong kost nix! Velleech e pah Jröschelches (Euros) för dat Jejrillte. De Schötzebröder hant de Spendierbucks aan. Dat ess dänne dat Platt wäht!“
.
Ihr seht es bleibt weiter spannend…
.
Mehr Infos findet Ihr unter https://pittermanns-scholl.de  (fe)

Comment on Facebook

Staatz! Leewe Dank aan de Pittermanns Scholl on besongersch de Hans-Dieter Caspers, dat he so fleeßig metjeschriewe hätt! 😁